| ÖVSV Dachverband - Landesverbände >>> | | OE1 | | OE2 | | OE4 | | OE5 | | OE6 | | OE7 | | OE8 | | OE9 | | AMRS |     
Wer macht was im ÖVSV?

Teil 1
Eine Information für ÖVSV-Mitglieder des LV3
 
Liebe Mitglieder und die es noch werden wollen!
 
In diesem Artikel und den noch folgenden wollen wir Euch aufgrund der Umfrageergebnisse (OE3) zusammenfassend in Erinnerung bringen, welche Aufgaben generell im ÖVSV wahrgenommen werden.
 
Die Struktur des ÖVSV
Der ÖVSV besteht aus 9 Landesorganisationen und dem AMRS. Rechtlich sind dies eigenständige Vereine, die in einer Dachorganisation – dem Dachverband – zusammengefasst sind.

 
Der Dachverband
Aufgabe des Dachverbandes ist die Vertretung des ÖVSV im internationalen Bereich, insbesondere der IARU , der Vertretung gegenüber den Amateurfunkverbänden und Vereinen der Nachbarstaaten, sowie gegenüber den einschlägigen Ministerien und Behörden auf Bundesebene innerhalb der Republik Österreich.
 
Der Dachverband wird von einem Präsidium, bestehend aus einem Präsidenten, zwei Vizepräsidenten, einem Schatzmeister und seinem Stellvertreter, sowie dem Clubmanager (dzt. nicht besetzt) geführt. Dem Vorstand des ÖVSV gehören neben dem Präsidium die zehn Landesleiter an. Ergänzt wird der Vorstand durch die Fachreferenten (Fachbeirat) und zwei Rechnungsprüfer.
 
Im Dachverband bestehen mehrere Referate (Kurzwelle, UKW, HF- bzw. UKW-Contest, Notfunk, usw.), die sich um die österreichweite Koordinierung der entsprechenden Bereiche kümmern.
Mehr Details dazu auf: http://www.oevsv.at

Der Landesverband 
Der Landesverband Niederösterreich vertritt die Funkamateure in Niederösterreich und deren Interessen im Dachverband und bei landesspezifischen Belangen. Die offiziellen Vertreter der Landesverbandes bestehen aus dem Vorstand, den Referaten, den Rechnungsprüfern und dem Schiedsgericht. Innerhalb des Landesverbandes gibt es (derzeit) 34 Ortsgruppen (ADLs = Austrian Disctrict Locator). Diese sind Teilorganisationen des Landesverbandes und haben keine eigene Rechtspersönlichkeit.
Mehr Details dazu auch http://www.oe3.oevsv.at
 
 
 
Aufgaben im ÖVSV
Im Folgenden (und in den nachfolgenden Teilen) werden wir einzelne Aufgaben des ÖVSV erläutern und darstellen, von wem und wie diese wahrgenommen werden:
 
Vertretung des ÖVSV international
Die Vertretung des ÖVSV in internationalen Belangen und Gremien erfolgt durch den Dachverband in den Referaten „Verbindung zur IARU“ und „Verbindung zur Obersten Fernmeldebehörde“. Die Aufgaben des Referates umfassen die Mitarbeit in den internationalen Gremien zur Verteidigung und dem Ausbau unserer Frequenzbänder, Schutz vor Eindringlingen, Definition und Freigabe von neuen Übertragungtechniken, usw. Wer diesbezügliche Wünsche oder Vorschläge hat, sollte diese über den Landesverband (mangels eigenem Referates über den Landesleiter) einbringen, der sie dann im Dachverband vertreten wird.
 
Vertretung der Mitglieder gegenüber Fernmeldebehörde, Ministerien, Ämter
Bei Problemen mit Behörden und Ämtern ist die erste Ansprechstelle der Landesverband (der Landesleiter). Dieser wird sich bemühen, die Probleme direkt und informell aus der Welt zu schaffen. Ist dies nicht möglich, oder die Bedeutung des Problems geht über den Einzelfall hinaus, werden mit Unterstützung des Dachverbandes (siehe oben) die erforderlichen Schritte eingeleitet.
 
Vertretung gegenüber der RTR (Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH) („Frequenzverteidigung“ )
Die Vertretung des Amateurfunks gegenüber der RTR erfolgt durch den Dachverband. Das dort situierte Referat „Bandwacht“ kümmert sich auch um Bandeindringlinge sowie um die Dokumentation der Störungen. Dabei kann und soll jedes Mitglied daran mitwirken, dass Eindringlinge erkannt und erfasst werden können. Meldungen über Störungen und Eindringlinge bitte an den Landesleiter von OE3, mit Angabe von: Situationsbeschreibung, Datum, Zeit, Frequenz, Modulationsart, und Details der Störung.
 
 
Latest update: 2013 06 28 by fred, oe3bma


Fortsetzung: siehe Teil 2
 
Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum