| ÖVSV Dachverband - Landesverbände >>> |  OE1 |  OE2 |  OE4 |  OE5 |  OE6 |  OE7 |  OE8 |  OE9 |  AMRS |     

 

Nachlese zu den Aktivitäten in OE3 und OE6 am Kids Day - 16.Juni 2007

 

Sieghartskirchen:


Zum ersten Mal wurde der internationale Kids-Day, der in Amerika schon seit 10 Jahren durchgeführt wird, auch in Österreich genutzt, um der Jugend die Möglichkeit zu geben, den Amateurfunk kennen zu lernen. Auch die Funkamateure in Sieghartskirchen ergriffen die Gelegenheit, ihr Hobby den Kindern und Jugendlichen vorzustellen.
Nach dem Aufbau der Station auf dem Parkplatz des Gemeindeamts wurden kurz vor 9 Uhr die Geräte eingeschaltet. Bald liefen die ersten QSOs (Funkgespräche) mit Kindern und Jugendlichen aus der ganzen Welt. Nach und nach meldeten sich Stationen aus ganz Österreich (darunter ca. 10 Stationen aus Niederösterreich) mit Kindern als Operator. Auch in Sieghartskirchen kamen bald die ersten Kinder, die nach einer kurzen Einführung, wie ein Funkgesprach stattfindet, mit anderen Kindern in Österreich und ganz Europa plauderten.
Zum Abschied erhielt jedes Kind ein persönliches Diplom und füllte eine QSL-Karte (Bestätigungskarte für das Gespräch) aus. Offensichtlich hat es Spaß gemacht, denn mehr als einmal wurde uns die Frage gestellt: "Gibt es das bald wieder?".
Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn wir den internationalen Kids-Day auch von Sieghartskirchen aus durchführen werden. Ort und Termin wird rechtzeitig veröffentlicht werden.

  

  

      

    

     

     

 

* * *

Link zu ADL 612 Deutschlandsberg mit weiteren Bildern (by Robert, OE6RKE)

 

kidsday 2007 - adl612  kidsday 2007 - adl612
kidsday 2007 - adl612 kidsday 2007 - adl612

Robert schreibt:

Es waren 6 Kinder anwesend (alle Schultypen bunt gemischt). Funkbetrieb wurde auf 80m und 2m/70 Lokalrepeater durchgeführt.

Gegenstationen waren:
OE6AID, OE4HSB (Ludwig, Florian und Judith), OE3NRS von der Landesaustellung, OE8SPW, OE6SFG und OE6NZG (8 KW QSO's und 4 FM QSO's).

Am nettesten war der Kid to Kid Kontakt Über OE4HSB und OE3NRS trotz des QRM und dem dichten Band. Gehört wurden auch OE7GB und OE3SOA, aber dann war das Band bereits zu.

Grundsätzlich wird an eine neuerliche Teilnahme im nächsten Jahr gedacht, da böte sich eventuell ein Doppelevent mit den Kinderfreunden an, da ansonsten das schöne Wetter wieder alles in die Bäder und nicht vor das Mike lockt.

Das sind meine "2 Cents" zum Thema,

Ciao lg Robert, OE6RKE

* * *

Amateurfunkclub Heidenreichstein

 
Bericht über den KIDS DAY 
 
Maria, OE3MFC; Franz, OE3FPA und Rainer, OE3RGB vom Amateurfunkclub Heidenreichstein betrieben anlässlich des Kids Day 2007 im Naturpark Heidenreichsteiner Hochmoor eine Kurzwellen- und UKW Station. Im Laufe des Tages erhielten wir Besuch von Kindern aus Wien, Preßbaum und Heidenreichstein. Es konnten Verbindungen mit den Sonderstationen OE1KIDS, OE2KIDS, OE3KIDS, OE9KIDS und zahlreichen Stationen aus Österreich und den Nachbarstaaten hergestellt werden. Unter anderem wurde auch OE9LZV Leopold aus Damüls, der vom höchsten bewirtschafteten Bauernhof in Österreich aktiv war, gearbeitet. Für uns war es ein großer Erfolg, da die Teilnehmer großes Interesse zeigten und vielleicht unser weltumspannende Hobby als das Ihre auswählen werden.
 
vy 73 de OE3RGB Rainer
.

Bericht in den Niederösterreichischen Nachrichten NÖN

 

* * * 

 
 
Waidhofen an der Ybbs, St. Peter in der Au mit dem Rest der Welt per Amateurfunk verbunden!
 
Roland Nefischer, OE3NRS, Ausbildungsreferent des LV3, berichet:

Die Niederösterreichische Landesausstellung findet dieses Jahr von April bis Oktober an zwei verschiedenen Standorten statt und zwar in St.Peter in der Au und in Waidhofen a.d.Ybbs. Das Motto lautet diesmal  "Feuer und Erde". Dies veranlasste die Ortsgruppen Amstetten und Waidhofen des ÖVSV den heurigen KIDS DAY unter der Überschrift: "Da fliegen die Funken, wir verbinden St.Peter, Waidhofen und den Rest der Welt per FUNK" an diesen Standorten als ergänzende Veranstaltung abzuhalten. Von 9h bis 18h wurden ca. 200 QSOs von etwa 70 Kindern und Jugendlichen auf 70cm, 2m und Kurzwelle getätigt. Unser Dank gilt den zwölf mitwirkenden Funkamateuren, die beim Aufbau der Stationen und der Anleitung der KIDS mitgewirkt haben. Danke auch an unsere "Nachbarstationen" beim Schulfest in St.Valentin und an die Pfadfinderstation in OE5!
Wir alle haben tolle Eindrücke gewonnen, die Reaktionen der KIDS haben uns gezeigt, dass Amateurfunk auch ihnen Spaß gemacht hat!
Wir freuen uns schon auf den nächsten KIDS DAY!
Vy 73
de
Roland, OE3NRS   

Ein Bericht von Karl, OE5SKL:
.
Am 16-06-2007 durften Kinder und Jugendliche im Rahmen des internationalen „Kidsday“ weltweit koordiniert und ohne gesetzmäßig vorgeschriebene Prüfung unter Anleitung von lizenzierten Funkern Amateurfunk selbst ausprobieren. Hierzu wurden an den beiden Standorten der niederösterreichischen Landesausstellung von Amateuren Funkstellen eingerichtet. Interessierte erhielten Informationen über die Möglichkeiten und Notwendigkeit dieser „alten“ Technik, welche auch in Zeiten des Internet und der weltweiten Handy-Nutzung große Bedeutung hat.
 
Für die in Waidhofen an der Ybbs errichtete Station genügten einige „ Heurigentische“ im Schlosspark, eine Rundstrahlantenne für das 2m und das 70cm Band sowie und eine rasch errichtete „Langdrahtantenne“ für Kurzwelle und schon konnten die „Jungfunker“ Kontakte mit anderen „Kids“ aufnehmen. Die „Jungfunker“ die mit großer Begeisterung und vollem Ernst an der Veranstaltung teilgenommen hatten, erhielten zur Erinnerung an ihre „ Funkertätigkeit“ eine persönliche Urkunde überreicht.
 
Es ist an dieser Stelle zu betonen, dass im Bereich des Amateurfunks die Jugendarbeit eine absolute wichtige Angelegenheit ist – glaubt doch ein Großteil der Allgemeinheit, welche zumindest den Begriff des Amateurfunks kennt, dass diese Technik nur das Hobby von einigen „alten Spinnern“ sei, welches lediglich Ursache für Rundfunk- und Fernsehstörungen ist - sonst ist der Amateurfunk sowieso überholt und zu nichts nutz! Dass es jedoch gerade der Amateurfunk ist, welcher in Situationen, wo moderne elektronische Kommunikationsnetze infolge Naturereignissen oder politischen Geschehnissen zusammenbrechen, es schafft, rasch eine effiziente Nachrichtenverbindung aus dem betroffenen Gebiet zum Umfeld aufzubauen und aufrecht zu erhalten, und so Hilfseinsätze jeglicher Art einzuleiten respektive zu koordinieren, ist der mittleren und jüngeren Generation weitgehend unbekannt. Es ist auch darauf hinzuweisen, dass - bedingt durch profunden Lehrstoff, welcher für den positiven Abschluss der zum Betrieb der Amateurfunkstellen bei der zuständigen Behörde abzulegenden Prüfung unterrichtet wird - der Funkamateur in der Lage sein sollte selbst so weit technische Interventionen an seiner Anlage durchzuführen, so dass er seine Funksignale auch unter widrigen Umständen für Gegenstationen aufnehmbar und entschlüsselbar absenden kann. 
 
    
 
Interessierte „Kids“ an der KW-Station     An diesem KW-Empfänger hat der Junge 
  selbst eine DX-Station herausgefiltert
"Stationsleiter" Walter, OE3BWW in voller Aktion!
 
Weiters ist der Öffentlichkeit nahezu unbekannt, dass der lizenzierte Amateurfunk neben dem Sprechfunk auch berechtigt, Aussendungen in anderen Bereichen der Technik durchzuführen. Hierzu zählen unter anderem Bildübertragungen, Analoges- und Digitales Fernsehen, Morsefunk sowie Datenübertragungen in unterschiedlicher Ausprägung und auf mehreren Frequenzbereichen sowie in unterschiedlicher Technik. Auch die Vermittlung dieser Fakten ist eine wichtige Funktion von Veranstaltungen wie z.B. dem „Kidsday“.
 
Bild: Die Bestätigungsurkunden werden voll Stolz betrachtet, ausgestellt von  
 
Als Erkenntnis aus den Gesprächen mit der Jugend sowie den Begleitpersonen der Kinder möchte ich noch eine Anregung für den Ausbau der Jugendarbeit festhalten:
Aus der Tatsache, dass auch von erwachsenen Begleitpersonen immer wieder die Frage gestellt wird, wozu man für den Betrieb einer Amateurfunkstelle denn eine Prüfung abzulegen hätte, ist ersichtlich, dass der überwiegende Teil unserer Mitmenschen mit dem Begriff „Amateurfunk“ nichts anfangen kann. Es wäre somit sicher begrüßenswert, wenn entsprechend motivierte und ausgebildete Amateurfunker auch außerhalb von Veranstaltungen wie z.B. dem „Kidsday“ den Kontakt zu Schulen und diversen Jugendorganisationen suchen würden, um dort im Rahmen der hierfür vorgesehenen Möglichkeiten wie z.B. Projektarbeiten und Projekttagen oder anderen geeigneten Veranstaltungen, die Grundidee, die Möglichkeiten und die Verantwortung des Amateurfunks Schülern, Lehrern, Jugendlichen allgemein und Führungskräften nahe zu bringen.

Und nun noch ein paar Facts:
Teilnehmer: ca. 60 Kids
QSO´s: 150
Frequenzen: 70cm, 2m, 40m, 80m
Erreichte Länder: DL, S5, OE3, OE5, OE6
.
Und nun noch einige Stimmungsbilder:
.
 
 
 

 

 
 
.
ZUnmmm

Uns hier noch eine Bildergalerie - Zum Vergrößern auf´s Bild klicken!

     

            

        

          

Pictures (soweit bekannt) von Roland, OE3NRS und Tom, OE3OHS. Tks Guys!    


Die Niederöstereichischen Nachrichten NÖN haben berichtet: Download pdf-File

* * *

Kids Day im ADL325 St.Valentin, OE3FXN berichtet:

Hier die Bilder vom Kids Day aus St.Valentin, ADL325. Wir haben 50 Diplome und QSL-Karten ausgestellt - Zeit und Ort des Geschehens: 12-17h anläßlich des Schulfestes der Volksschule Langenhart in St.Valentin. Für uns überraschend (oder auch nicht?) war die Tatsache, daß sich vornehmlich Mädchen ans Mike trauten! Wir erwarten einen Bericht in den Niederösterreichischen Nachrichten!

Beste Grüße von den 3 "Unermüdlichen" OE3FXN, OE3FKN, OE3RAA. Dankenswerterweise baute uns die Fa.Bönisch die Antennen auf.

Beste 73 de Franz, OE3FXN

  

  

  


* * *

Litschau - Herbert, OE3SOA schreibt:

Eigentlich hatte ich vor, die 4.Klasse der Hauptschule Litschau einzuladen. Leider waren die Kids auf Italienwoche und kamen erst am Samstagabend zurück. Ab 09.30h hatte ich zwei interessierte Jungen, beide 13 Jahre alt, bei mir an der Station. Wir konnten auf 20m interessante Verbindungen wie mit Luxemburg und Thessaloniki - beide in deutscher Sprache - aufbauen. Weiters erreichten wir sieben deutsche Stationen. Besonders gefreut hat uns der Kontakt mit OE8KIDS. Leider war auf 80m nicht viel zu machen und trotz intensivster Bemühungen gelang zu OE3KIDS keine Verbindung. Die 2 Jungen zeigten größtes Interesse am Amateurfunk. Bilder habe ich leider keine beizusteuern.
Beste 73
de
Herbert, OE3SOA

* * *

Bernstein - Panoramablick - Alfred, OE3AOW berichtet: 

Am Freitag, dem Vortag zum Kids Day, fuhren wir, das heißt Alexander, 9 Jahre - Hubsi, 11 Jahre - und unser Jüngster, namens Indi, 6 Jahre, seines Zeichens ein reinrassiger Labradormischling, Richtung Bernstein. Dieser Panoramablick ist "Gerda´s Imbißstube zur schönen Aussicht" - ein Geheimtipp unter Amateurfunkern. Ist diese bekannte Gerda doch Funkfreund Alfreds, OE1AKB XYL. Ihre leckeren Gerichte, zubereitet unter Alfreds Mithilfe, sind landauf landab bekannt. Gleich nach der Ankunft bauten wir unsere Station, die aus TS950SDX, Anpassgerät Drake MN2700 und einem Stehwellenmessgerät Daiwa CN-801H besteht, auf. Die W3DZZ wurde von den jungen "Operatoren" mit Feuereifer zwischen den Bäumen plaziert. Laptop fürs Logbuch und SSTV in Stellung gebracht - und los gings - wir erreichten am späten Abend sogar noch Brasilien. Zünftig wurde die Nacht auf Decken und Luftmatratzen im Bus verbracht, der Hund Indi auf der Rückbank. Indi muß von Überreichweiten geträumt haben, denn mitten in der Nacht fiel er von der Rückbank und landete auf Hubsi. Großes Gelächter war die Folge.
Der Funkbetrieb am nächsten Morgen bescherte uns starken Störnebel bis S9 und darüber. Trotzdem erreichten wir einige Stationen auf 80m. In der Zwischenzeit trudelten bereits die ersten Kids in Begleitung ihres Vaters ein. Am Nachmittag gelangen auf 40m schöne Verbindungen. Leider verging die Zeit viel zu rasch und bald gings wieder nachhaue. Für unser alljährliches Seezeltlager in Kärnten nahmen mir die Kids das Versprechen ab, nicht ohne Amateurfunkanlage anzureisen - leider dürfen sie dann nur zuhören.

Beste 73 von Alfred, OE3AOW und "seinen" Kids 

 

  

Die Crew der Kids                                          Unser Nachtlager

Der berühmte "Panoramablick"

* * *

Bernstein - Panoramablick - Max, OE3AMA berichtet:

Hier einige Fotos von unserem Ausflug auf den Panoramablick anlälich des KIDS DAY. Das Interesse der Kids galt gleichermaßen dem Funk und dem Internet. Ich führte EchoLink und APRS über das Internet vor. Alex, Huber und meine Harmonische Melanie fanden sich schnell zurecht, hat doch jeder von ihnen eine Computer zuhause. Auf APRS loggten wir eine deutsche Station, die wir über den Olympic Tower in München connected hatten und gleichzeitig auch die Fahrtroute der Station verfolgen konnten. Die Kids meinten: "da könntma ja zhaus a glei funken ohne glei was Teures zu kaufen". Das dritte Foto zeigt Melanie funkend von einem Hügel genannt Ameisenberg - bewaffnet mit einem VX 7 im QSO mit OE1KIDS über OE1-Relais - daneben "Buddha" Max, OE3AMA.
Alles in allem war es ein schöner Tag, meine Tochter fuhr als Co-Pilotin in meinem Vierkreiser und absolvierte mit Bravour ca. 25 QSOs auf UKW-Direktfrequenzen und Umsetzern Erwähnenswert ist die ufb Organisation von Alfred, OE1AKB. Danke dafür! 

  



Operatrice Melanie und "Buddha" Max, OE3AMA

 * * *

Litschau-Heidenreichstein - BL OE3PGW des ADL315 Litschau berichtet:

Etwas nach 10h begann bei uns mit meinen beiden Enkelinnen Jasmin, 9 Jahre und Janina, 7 Jahre der Kids Day. Wir waren auf Kurzwelle und mit einer "Handfunke" auf 2m QRV. Allerdings mußten die beiden vorher noch einen kleinen Test absolvieren. Ích hatte das Morsealphabet bereits vorbereitet und anhand dessen mußten beide ihren Namen in Morsecode schreiben. Als Belohung winkte die Kids-Urkunde. Nachdem diese Hürde genommen war ging´s ans Funken. Auf der Kurzen Welle arbeiteten wir OE3, OE4 und OE6. Jasmin hatte mit Frank, DL6HRA in Aschersleben einen besonderen QSO-Partner an Land gezogen. Erzählte er ihr doch alles Wissenswerte über seine Stadt. Dann war die Überraschung groß: Mit Karl, OE6ELG und Gerti, OE6AAG hatten sie zwei persönlcih Bekannte am Mikrofon. Auf 2 m gabs dann QSOs über das Nebelsteinrelais auf R1X. Darunter auch eine Verbindung Jasmin zu Dagmar, der Harmonischen von Günter OE3HIA in Gr.Siegharts. Da legten sie erst richtig los mit Fragen und Antworten, wie "welche Schule besuchst Du" oder "in welche Klasse gehst Du?".
Was leider nicht gelang, war ein Sked mit meinem Freund Nevil, G3VDV, der eine Ausstellungsstation in Betrieb hatte. Schade. Janina, die jüngere hörte begeistert zu aber für den Griff zum Mikrofon fehlte es halt doch noch an der nötigen Courage. Der siebenjährige Sohn der Nachbarin tat es Janina gleich, aber vielleicht wird´s was im nächsten Jahr. Nachdem ich noch alle interessierten Fragen der Kids beantwortet hatte, machten wir gegen 15h CL und QRT - ein gesunder Hunger hatte sich gemeldet.

Beste 73 de Günter, OE3PGW

 

  

 

 * * *

ADL 303 - Mitglied Sepp, OE3JDW war mit der Pfadfinder Clubstation OE3XPB QRV:

Sepp, OE3JDW schreibt:

Der diesjährige KIDS DAY war ein Herausforderung an das bewährte JOTA-Team von OE3XPB. Nach längeren Diskussionen einigten wir uns auf den Herderpark in Wien-Simmering als geeigneten Standort. Vorteile: Schule und Pfadfinderheim (als Stützpunkt und Lager nach Auf- und Abbau) in der Nähe. Wir verwendeten ein Partyzelt 3x6m ergänzt mit 2 Tischen und 2 Heurigengarnituren. Das Equipment bestand aus einem 6m-Mast, einer Eigenbau-FD4, einem IC735 mit Matcher, einer 2m/70cm Handfunke - die Mobilantenne am Gestänge des Partyzeltes befestigt. Weiters verwendeten wir noch zwei Notebooks, einen Drucker sowie div.Bastelmaterial. "Saft" gabs aus der nahen Schule; wegen der großen Hitze ließen wir die Seitenwände des Zeltes weg.
Was die Kurze Welle anlangt, erlebten wir eine herbe Enttäuschung: der Störpegel lag bei satten S7. Also nix mit lustig. Blieb uns nur mehr die Handfunke mit der auf Anhieb eine Verbindung mit dem Schulschiff  "Berta von Suttner" gelang. Dies blieb auch unsere Standardverbindung.
Langsam kamen immer mehr Kids vorbei, die begeistert bei unserem Programm mitmachten. So bastelten wir eine Morsetaste für den "Paperclip-Contest", buchstabierten vorgegebene Buchstabengruppen über eine Feldtelefonleitung (siehe Bild der beiden girls in der Wiese mit dem Feldtelefon) und funkten auch im PMR-Bereich. Einige der Mädchen blieben den ganzen Nachmittag bei uns - so gut gefiel es ihnen.
Wir waren mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Wir warben zwar keine neuen Funkamateure, aber wir konnten unser schönes Hobby einer wichtigen Zielgruppe - den KIDS - nahebringen.

Beste 73
de Sepp, OE3JDW für OE3XPB

Zum Vergrößern bitte Bilder anklicken:

        

 

      * * *

 

Aktivitäten des ICOM Radio Clubs auf dem Schulschiff "Bertha von Suttner" auf der Donau bei Wien! Drücken Sie den Link HIER !

* * *

Nach den vielen positiven Berichten ein leichter Dämpfer:

Gert, OE3ZK schreibt:

Leider konnte ich die zwölfjährigen Freunde meines Sohnes nicht lange an meiner Station halten. Sie fanden die Sache bald nicht mehr "cool" und zogen Leine. Zumindest habe ich ein schönes Foto von meinem Harmonischen an der Station vorzuweisen. Vielleicht geht´s nächstes Jahr besser.
Beste 73
de
Gert, OE3ZK



 

 

 

* * *

Haben auch Sie einen Aktivitätsbericht, wenn möglich mit Bildern, anläßlich des KIDS DAYs? Schicken Sie uns die Infos zu, wir veröffentlichen sie gerne!
Beste 73
Fred, OE3BMA
oe3bma (at) oevsv.at  

@ by oe3bma
Irrtum vorbehalten!
Letzte Änderung: 28.06.07
 

 

 

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum 

Menü Navigation

Die folgenden Links werden für die Menüs der DHTML-Navigation benutzt.