| ÖVSV Dachverband - Landesverbände >>> |  OE1 |  OE2 |  OE4 |  OE5 |  OE6 |  OE7 |  OE8 |  OE9 |  AMRS |     

  Von der Gründung des LV3 bis zur Gegenwart


Als "Noch-Präsident des ÖVSV" gründete OM Dr.Rath OE3RE im Jahre 1959 den Landesverband Niederösterreich OE3. Dem Bestreben der seinerzeitigen Landesleitungen nach mehr Einfluss und mehr Selbständigkeit wurde durch den ÖVSV im Jahre 1963 Rechnung getragen und die bisherigen Landesleitungen in selbständige Vereine - in Landesverbände - umgewandelt.

Somit entstand der Landesverband Niederösterreich des ÖVSV unter seinem ersten Landesleiter OM Dr. Rath OE3RE. Dem Landesverband angeschlossen war damals das Burgenland, welches erst 1979 ein selbständiger Verein wurde. Die Aufbauarbeit war zunächst davon gekennzeichnet, die bereits gewachsenen Strukturen der einzelnen Ortsgruppen zu organisieren und zu festigen. Die Mitgliederzahl lag bei ca. 200. Ein Haushaltsplan wurde erstellt um so dem jungen Landesverband eine solide finanzielle Grundlage zu geben. In den folgenden Jahren war ein Boom auf UKW zu verzeichnen, was wiederum zur Grundsteinlegung der Umsetzer in OE3 führte. In dieser Zeit wurden auch die Weichen für das heutige Not- und Katastrophenreferat gestellt. Ende der 60iger Jahre erfolgte die Einstellung der OE3M. Die Rundsprüche, besonders der niederösterreichische, gewannen durch das Fehlen der Zeitschriften immer mehr an Bedeutung und hat heute, durch seinen Moderator Wolfgang Bachschwell, OE1WBS Professionalität erreicht. 1983 stellte OM Dr. Rath aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung und sein Nachfolger wurde OM Ing.Franz Berger.

Während seiner Zeit wurden die 2m/70cm Relais perfektioniert, Packet-Radio in´s Leben gerufen und der Grundstein für ATV gelegt. Der Not- und Katastrophenfunk sowie Ehrungen für verdiente Mitglieder wurden fest in die Statuten aufgenommen. 1993 legte Franz aus QRL-Gründen seine Funktion nieder und sein Nachfolger wurde OM Wolfgang Levin OE3WLS. Wolfgang forcierte, wie sein Vorgänger, sämtliche Betriebsarten und brachte Packet-Radio und ATV auf den heutigen Stand. Von 1998 bis 2006 leitete OM Ing. Franz Berger, OE3FBW nochmals in bewährter Weise die Geschicke des Landesverbandes.

Ab der HV 2006 bis zu seinem Rücktritt am 26.11.2011 ist Ing.Gerhard Scholz, OE3GSU der neue Landesleiter. Ihm zur Seite stand ihm als  Stellvertreter "Altlandesleiter" Ing.Franz Berger, OE3FBW, ab der HV 2010 abgelöst durch Ing.Gerd Riesenhuber, OE3SUW zur Seite. Gerd, OE3SUW übernahm bis zur nächsten HV die Geschäfte. Der LV hatte 2006  26 Ortsgruppen und um die 700 Mitglieder, davon 5 Ehrenmitglieder, per November 2011 waren es 31 Ortsgruppen und über 900 Mitglieder, davon 6 Ehrenmitglieder. Siehe im Archiv Vorstand per 23.10.2010 - Hier

Bei der HV am 13.10.2012 wird Ing.Gerd Riesenhuber, OE3SUW zum Landesleiter gewählt, Stellvertreter sind Alfred Korten, OE3AKS und Ing.Franz Berger, OE3FBW. Aufgrund der neuen Konstellation erklärt sich auch der bisherige Schatzmeister, Herbert Dietmann, OE3HDA, weiterzumachen. Die digitalen Betriebsarten erleben einen ungeheuren Boom. Um dieser Tatsache Rechnung zu tragen, wird innerhalb des Referates Relais, UKW und Digitale Kommunikation unter DI Christian Bauer, OE3CJB Ing.Kurt Baumann, OE1KBC als Spezialist für D-Star, Mototrbo, HAMNET etc. installiert.

Als Novität werden ab der HV 2012 die ADLs mit Sitz und Stimme in Form von 4 Beiräten im Vorstand vertreten sein. Es gibt nur mehr 3 Beitragsgruppen: voll, ermäßigt, befreit.

Bei der HV am 18.10.2014 wird Gerald Veitsmeier, OE3VGW, zum Landesleiter gewählt, da der bisherige LL, OE3SUW aus QRL-Gründen sein Amt zurücklegen mußte. Er wird Schriftführer, OE3MSU tritt als Schriftführer zurück. Stellvertreter des LLs bleiben Alfred Korten, OE3AKS und Ing.Franz Berger, OE3FBW. Robert Thenmayer, OE3RTB (auch Schatzmeister des DV) wird neuer Schatzmeister, der bisherige, Herbert Dietmann, OE3HDA, wird sein Stellvertreter. Martin Rafenstein, OE3RQA wird als neuer Newcomerbetreuer (er war bereits vom Vorstand kooptiert) von der HV bestätigt. Der LV3 hat 32 Ortsgruppen und per 15.10.2014 754 Mitglieder und ist damit nach wie vor nach Mitgliedern der mit Abstand größte Landesverband des ÖVSV. Ab sofort gibt es 4 stimmberechtigte Beiräte. Zwei Vertreter der Bezirksleiter: Ing.Werner Hoch, OE3HWU und Josef Waser, OE3JWC sowie zwei Vertreter der Referenten: DI (FH) Harald Böck OE3HBS und Roland Spannagl, OE3CTS. Der Rest des Vorstandes und der Referenten, die Rechnungsprüfer und das Schiedsgericht bleiben gleich. Siehe - HIER 

 

Die Landesleiter des LV3

Zeitraum Jahre Name Rufzeichen  Bilder
1959 - 1983 24 Dr. Emmerich Rath OE3RE  X, X, X
1983 - 1993 10 Ing. Franz Berger OE3FBW  X
1993 - 1998 5 Wolfgang Levin OE3WLS  X
1998 - 2006 8 Ing. Franz Berger OE3FBW  X
2006 - 2011 5 Ing. Gerhard Scholz OE3GSU  X
2011 - 2014 3 Ing. Gerd Riesenhuber OE3SUW  X
2014 -   Gerald Veitsmeier OE3VGW  X
         



 


(Textbeiträge: Ing.Franz Berger OE3FBW, DI Christian Bauer, OE3CJB, Ing.Manfred Belak OE3BMA)


Letzte Ergänzung: 22.10.2014 / by oe3bma

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum