| ÖVSV Dachverband - Landesverbände >>> |  OE1 |  OE2 |  OE4 |  OE5 |  OE6 |  OE7 |  OE8 |  OE9 |  AMRS |     
OM Hofrat Ing.Karl Macat – OE1MKW
 
OE1MKWHofrat Ing. Karl Macat ist am 02.01.2007 im 95. Lebensjahr verstorben.
Karl zählte zu den „spät berufenen“ Funkamateuren, war aber umso mehr dem Hobby verbunden. Zunächst, mit 50 Jahren, erwarb er die „Kleine Lizenz“ und begab sich oftmals auf den Schneeberg, um von dort mit den wenigen Milliwatt seines Funkgerätes über das 2m-Band große Entfernungen zu überbrücken. Er war meines Wissens auch der erste Funkamateur, der im Raum Wien mit einem Selbstbaugerät für das 2m-Band in SSB qrv war.
Mit 52 Jahren erwarb er die „große Lizenz“ und war nun auch auf der kurzen Welle aktiv. Ich selbst lernte ihn im Jahre 1992 – nach vorausgegangenen QSOs – persönlich kennen. Er wohnte damals in der Müllnergasse im 9. Bezirk zusammen mit seiner dann allzu früh verstorbenen Gattin. Ich erinnere mich gut an meinen ersten Besuch, als er eine Schranktür öffnete. Im Schrank befanden sich ein Ten-Tec – Argonaut mit einer Ten-Tec Endstufe (50W) und eine Isotron-Antenne. Zu meinem Erstaunen führte er mit dieser Ausrüstung QSO im 40m-Band mit in- und ausländischen Funkamateuren.
Nach dem Tod seiner Frau übersiedelte er ins Altenwohnheim „Türkenschanze“. KW- QSOs kamen von dort aus nur unter Schwierigkeiten zustande. Freunde bauten ihm die von ihnen auch in der „qsp“ veröffentlichte „Quirl-Antenne“ (Eine mit Dachkapazität versehene Wendelantenne), die er „indoor“ mit wechselndem Erfolg betrieb. Aufgrund oftmalig schlechter Rapporte seitens der Gegenstationen gab Karl den Funkverkehr auf KW auf und war fortan im 2m- und 70cm- Band aktiv. Er war auch regelmäßiger Teilnehmer der 2m-Runde mit OE1ISA (sk), OE1DGW (sk), OE1JNW (sk), OE1WIW und OE1SMU. 
Als er sich nach einem längeren Spitalsaufenthalt nicht mehr selbstständig frei bewegen konnte und in die Pflegestation des Altenheims verlegt wurde, war ein Funkbetrieb nicht mehr möglich. So nahm er mit Hilfe eines KW – Empfängers am Amateurfunk als SWL weiter teil.
Am 01.01.2007 besuchte ich ihn wieder einmal. Seine Stimme war schon schwach, aber dennoch war der Amateurfunk unser Gesprächsstoff. Tags darauf verstarb er.
 
OM Karl war seinem Hobby buchstäblich bis zu seinem letzten Atemzug treu geblieben. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.
Cuagn, OM Karl!
OE5SMU (Hans-Otto)
 
Der ADL 325 Wien-Stadtrand trauert um sein langjähriges Mitglied, OM Karl.
OE1BKA, Karl, Bezirksleiter
Das Begräbnis fand am 16.1.07 um 09.30h auf dem Wiener Zentralfriedhof, Eingang 3.Tor, Halle 3 statt, die Seelenmesse am 20.1.07 um 9h in der Kirche zum Hl.Ägydius in Pötzleinsdorf, Wien 18., Pötzleinsdorfer Straße 108.
(Info OE5SMU)
 
 
Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum 

Menü Navigation

Die folgenden Links werden für die Menüs der DHTML-Navigation benutzt.