| ÖVSV Dachverband - Landesverbände >>> | | OE1 | | OE2 | | OE4 | | OE5 | | OE6 | | OE7 | | OE8 | | OE9 | | AMRS |     


Aktivitäten
 

25./26. Oktober 2015 - Sicherheitstag am Wiener Rauthausplatz

Link

2015-10-30 by oe3bma

+ + +

4. Oktober 2015 - Sicherheitstag in Vösendorf

Link

red 2015-10-18 by oe3hbs

+ + +

Karl, OE3KYS berichtet:

Podiumsdiskussion Blackout 2015-01-14 Schloss Vösendorf

    

Wir freuen uns, berichten zu können, dass zu dieser hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion im Schloss Vösendorf auch unser Leiter der ALLS*) OE3, Peter, OE3OPA persönlich von der Gemeinde eingeladen worden war.  

Dadurch wurde Peter die Gelegenheit geboten, dem interessierten Publikum ausführlich darzulegen, was wir Funkamateure bei einem Blackout beitragen können.

Herr Bürgermeister Ing. Friedrich Scharrer ließ es sich nicht nehmen, in seiner Eröffnungsrede uns Funkamateure, im Besonderns ALLS OE3, positiv zu erwähnen.
"Vösendorf kann glücklich sein - wir haben auch Funkamateure hier im Ort und sogar die Landesleitstelle……" (Auszug)

*) ALLS = "Amateurfunk Landesleitstelle Niederösterreich" mit dem Rufzeichen OE3XNA

 
txt by oe3bma

red 2015-01-23 by oe3hbs

11. NÖ Landeskatastrophenschutzfachtag

Vom Amt der NÖ Landesregierung, Abt. IVW4 – Feuerwehr und Zivilschutz – Landeswarnzentrale mit Unterstützung der NÖ Landesfeuerwehrschule fand am 27. November 2014 die 11. NÖ Jahreskatastrophenschutzfachtagung statt, bei der auch Karl, OE3KYS und Thomas, OE3TDW vom Notfunkreferat des LV3 offiziell daran teilgenommen haben.

Karl, OE3KYS
Es wurden Referate zu folgende Themen gehalten:

· Katastrophenschutzmanagement auf Bundes- und Landesebene (Organisation und Technik)

· Vorsorge NÖ Straßendienst im Katastropheneinsatz (Notstromkonzept, Betonwände für Hochwassereinsatz)

· Katastrophenschutzplanung (Blackout Sonderkatastrophenschutzplan)

· Risikoanalyse und Katastrophenschutzplanung in NÖ

Thomas, OE3TDW
· Hitzewelle gefährlicher als Hochwasser oder Erdbeben? (Erste Ergebnisse einer nationalen Risikoanalyse)

· Analyse spezieller Wettersituationen 2014 (Slowenien, Bosnien, Österreich) – Eisregen auch in Österreich möglich?

· Erkenntnisse aus einem mehrwöchigen, internationalen Katastropheneinsatz, bei dem auch 20 Mitglieder des Not- und Katastrophenfunks des ÖVSV im Einsatz gestanden sind.

· Ebola – aktuelle Gefahreneinschätzung für NÖ

· Umgang mit hochinfektiösen Patienten – Maßnahmen des Rettungsdienstes

· Abschließend ein Referat von einem Team der „Höhlenrettung“, welches beim Bergeeinsatz des größten Höhlenrettungseinsatzes seit 40 Jahren selbst im Einsatz mitgewirkt hatte.

Die Referate werden in wenigen Tagen auf der HP der NÖ Landesregierung abrufbar sein.

Abschließend noch Worte des Landesfeuerwehr-Kommandanten Didi Fahrafellner bei einem Gespräch mit hochrangigen Vertretern der Organisationen:
"Ich war bei den Auslandeinsätzen selbst vor Ort und erkläre selbstkritisch, dass nach diesen höchst anstrengenden und fordernden Einsätzen ein Umdenken auf Führungsebene stattgefunden hat. Ua. kam man zu der Erkenntnis, dass die Zusammenarbeit mit den Funkamateuren des Notfunkteams des ÖVSV in solchen Einsätzen ein absolutes „Muss“ ist und einfach nicht mehr wegzudenken ist. Bei unseren Einsätzen ist Kommunikation ein wesentlicher Bestandteil und wenn diese mit den vorhandenen Ressourcen nicht mehr möglich ist, muss man eben Spezialisten heranziehen, die uns bei diese Arbeit unterstützen. Ich spreche dem Notfunkteam des ÖVSV LV3 größte Professionalität, sowie höchste Anerkennung und Dank aus."


vy 73 de
Karl Speckmayr, OE3KYS

Österreichischer Versuchssenderverband
Landesverband Niederösterreich
ZVR: 191662971
Not- u. Katastrophenfunk
Referatsleiter
http://www.oe3.oevsv.at/opencms/notfunk/
e-mail: oe3kys@oevsv.at
ISSI: 06313056


red. by oe3bma

+ + +

Die ALLS - "Amateurfunk Landesleitstelle Niederösterreich" - eine Notfunkgruppe des LV3-Niederösterreich nahm unter der Leitung von Peter, OE3OPA auf Einladung des Notfunkreferenten des ÖVSV DV, Michael, OE1MMU am 26.Oktober 2013 beim Sicherheitsfest 2013 am Wiener Rathausplatz teil.

oe3opa_peter
Wir waren dankenswerterweise Gäste im Zelt des LV1, Mitglied des K-Kreises, der Helfer Wien. Livestreamübertragungen in´s Internet besorgte Kurt, OE1KBC.   

Ein Bildauslese finden Sie - Hier

Beste 73
de
Peter, OE3OPA

 

+ + +


"Funkamateure übten den Notfall" -
Heidenreichsteiner Stadtnachrichten - 6.-8.5.2013 - Hier

+ + +

"Und der Amateurfunk war dabei" - ein Bericht von Gerhard, OE3GSU

Am 12. November 2008 fand in der Bezirkshauptmannschaft in Gmünd eine Stabsrahmenübung statt, an der die Mitarbeiter der BH Gmünd, der Polizei, des Roten Kreuzes, des Österr. Zivilschutzverbandes und der Feuerwehr teilnahmen. Übungsannahme war ein Eisstoß, sowie die damit verbundenen Gefahren der Überflutung und der Beschädigung von Brücken.

Um 19h wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Mit dabei war auch der ÖVSV, ADL324, der eingeladen wurde, die Leistungsfähigkeit seines Notfunkkonzeptes zu präsentieren.

Dazu wurde am Parkplatz der BH ein Schiebemast mit einer G5RV für Kurzwelle und einer X-50 für 2m/70cm Verbindungen aufgebaut. Zwei Notfunkkoffer (einer für Pactor – Mailübertragung auf Kurzwelle und einer für Sprachverbindungen) wurden angeschlossen und in Betrieb genommen.

Als um 19.30h alle Einsatzkräfte eingetroffen waren, waren auch wir bereit und die Übung konnte beginnen. Im Zuge dieser Übung wurde auch ein Stromausfall simuliert und die Versorgung der BH mit Hilfe eines extern angeschlossenen Generators, der über die Landeswarnzentrale angefordert wurde und von der Feuerwehr Gmünd bereitgestellt wurde, geübt.

Nachdem um 21.30h alle erforderlichen Maßnahmen (Straßen¬sperren, Sperre von Bahnver¬bindungen, Koordinierung der Einsatzkräfte, usw.) getroffen waren, wurde die Übung beendet. Bei der Nachbesprechung konnte festgestellt werden, dass die Koordinierung der Verwaltung und der Einsatzkräfte perfekt funktioniert hat.

Leider sind die öffentlichen Kommunikationsmittel NICHT ausgefallen und so konnten wir Funkamateure unsere Leistungen nur „theoretisch“ präsentieren.

Diese Übung hat gezeigt, dass die Einsatzkräfte im Bezirk Gmünd perfekt zusammenarbeiten und wenn es notwendig sein sollte, auch der Amateurfunk dazu beitragen kann, die Gefahrenabwehr rasch und effizient in Angriff zu nehmen.

Wir danken den beteiligten Funkamateuren für den, bei dieser Übung gezeigten Einsatz, und freuen uns schon auf die nächste Einladung.



Beste 73
de
Damaliger LL3, Ing.Gerhard Scholz, OE3GSU

 

+ + + 



 

Andy, OE3DNA schreibt: Hallo Karl (OE3KYS) - Ambei noch eiinige Berichte aus Zeitungen. Wir haben für unseren Amateurfunkkurs kräftig die Werbetrommel gerührt. Ich find, die Berichte sind auch für uns Notfunker gut gemacht.
(rem 3bma: Congrats Andy)

Wenn die Schrift schwer leserlich ist, klicken Sie zum Vergrößern einfach aufs Bild!

 


 


 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum